Tag 2: Pfitschtal – Pfunderer Joch – Nauders

Tour: 1.517 hm und 47,8 km in 5:08 h.

Nachdem wir uns in der Pension Alpenrose bestens erholt hatten, ging es von Kematen weiter Richtung Pfunderer Joch. Nach kurzer Abfahrt aus Kematen geht es gleich zur Sache. Zwar ist der Weg anfangs noch recht gut, aber es geht ohne Pause aufwärts, wobei es auch immer steiler wird. Bei einer kurzen Rast zum Semmel essen überholen uns drei Biker einer geführten Tour, der wir noch öfters begegnen werden.

 Nach weiterem Anstieg zeigt sich schließlich unser Zwischenziel Pfunderer Joch in weiter Ferne. Bis dahin wartet aber noch einiges auf uns: abgesehen von der schon deutlich spürbaren Steigung kommt zunächst eine Furt,

 die es zu durchqueren gilt. Dann lenken uns nur noch die Murmeltiere und Jungziegen von dem immer schmaler und felsiger werdenden Weg ab.

Irgendwann schieben alle. Das Joch selber entlohnt aber reichlich für die Anstrengung: nach Durchqueren eines Schneefeldes ist der höchste Punkt mit 2658m erreicht.

  Ein fantastischer Ausblick in beide Richtungen lässt alle Mühen vergessen. Die geführte Gruppe zeigt uns dann, wie man am besten den Abstieg mit Bike durch eine steile Schneewand macht. Danach kommt ein Steilstück, dass wir schieben, aber danach geht der Spaß richtig los. Ein traumhafter Single Trail,  teils wieder durch Schneefelder und Flüsse durchbrochen machen endlos Spaß.

 Das Serpentinenstück mit groben Felsbrocken ist für uns ziemlich anspruchsvoll. Auch hier wartet aber wieder Entspannung in einer Alm, in der wir Nudeln und Kaiserschmarrn verzehren. Danach folgt eine gemäßigte Abfahrt, schließlich auch auf Asphalt mit bis zu 68 Sachen. Ein letzter Anstieg bringt uns endlich zu unserer heutigen Herberge, Hotel Rosenheim in Nauders.

Achtung
Zur Darstellung von Karten können Sie hier Cookies und Inhalte von Kartenanbietern zulassen!

loading ...